• SPIEGEL - Natur
  • Bund Naturschutz

Überblick: Antworten auf die zehn wichtigsten Fragen zum Klimawandel

Warum sich das Klima verändert, was die Folgen sind und was die Menschheit tun kann.

Superbolts: Das Geheimnis der Megablitze

Ein Blitz ist immer eine Naturgewalt, doch manche sind hundert oder gar tausend Mal so stark wie andere. Forscher haben sich jetzt diese Superblitze angesehen - und eine bemerkenswerte Verteilung gefunden.

Uno-Bericht: Industrieländer sperren sich gegen mehr Klimaschutz

Bei einem Sondergipfel in der kommenden Woche will Uno-Chef Antonio Guterres die Welt zu mehr Klimaschutz bewegen - was dringend nötig ist. Ein neuer Bericht zeigt, dass gerade die schlimmsten Klimasünder strengere Ziele ablehnen.

Neutrino-Experiment in Karlsruhe: So viel wiegt ein Geisterteilchen

Neutrinos jagen fast mit Lichtgeschwindigkeit durchs All - und hinterlassen kaum Spuren. Und doch haben Forscher in Süddeutschland ihre Masse jetzt mit bisher ungekannter Genauigkeit bestimmen können.

Quiz zum globalen Temperaturanstieg: Sind Sie Klimaexperte?

Alle reden vom Klimawandel, doch die Details sind kompliziert. Wie stark hat sich die Erde bereits erwärmt? Und in welchem Staat ist der Pro-Kopf-Ausstoß von CO2 am größten? Testen Sie Ihr Wissen.

Erfolg im globalen Umweltschutz: Ozonloch so klein wie vor 30 Jahren

Die Ozonschicht der Erde hat sich offenbar großflächig regeneriert, das berichten europäische Forscher. Das früher bedrohliche Loch in dem UV-Schutzschild ist so klein wie zuletzt 1989.

Satellitenbild der Woche: Die Städte schwitzen

In der Stadt ist es heißer als auf dem Land - im Sommer kann das zur Gefahr für die Gesundheit werden. Hitzeinsel heißt das Phänomen, das Forscher nun aus dem All untersucht haben.

Pflanzenschutzmittel: Pestizide gefährden Zugvögel

Neonikotinoide gelten als Gefahr für Insekten. Doch das Pflanzenschutzmittel schadet auch Zugvögeln, bestätigt eine Studie aus Kanada. Die Vergiftung stört den Reiserhythmus der Tiere.

Weltrisikobericht: Wo der Klimawandel am gefährlichsten ist

Extreme Hitze und Dürren, aber auch schwere Regenfälle und Überflutungen: Der Weltrisikobericht hat untersucht, wo der Klimawandel die größten Folgen haben könnte. Besonders Inselstaaten stehen unter Druck.

Erosion an der Elfenbeinküste: Meer frisst Dorf

Das Gefängnis, die Schule und das Krankenhaus sind schon weg: An der Elfenbeinküste müssen Dorfbewohner zusehen, wie ihr Zuhause versinkt. Benachbarten Regionen droht ein ähnliches Schicksal.

Spiegel Online

VERGLEICHSVERHANDLUNGEN ZUM FRANKENSCHNELLWEG ABGESCHLOSSEN

Freistaat Bayern, Stadt Nürnberg und BUND Naturschutz Landesvorstand einigen sich auf einen Vergleichsvertrag Viele, auch neue Zusagen der Stadt Nürnberg und des Freistaats Bayern zur Verringerung der negativen Auswirkungen des Frankenschnellweges - sollte dieser je gebaut werden - machen eine Beendigung des Klageverfahrens möglich

Klimasofortmaßnahmen starten! Die CSU tagt, wo der Flächenfraß das Klima killt.

Auswirkungen der Klimakrise auf Flora und Fauna im Allgäu

Natur- und Klimaschutz gehen nur Hand in Hand, Naturschutz ist Klimaschutz

Klimashow beenden! Sofortmaßnahmen starten!

BN-Forderungen an Klimakabinett der Bundesregierung, an die Staatsregierung und die CSU-Landtagsfraktionsklausur

Es braucht Taten statt großmundiger Ankündigungen

In seiner Klausurtagung nach der Sommerpause hat der CSU-Vorstand ein ?Klimaschutzpaket? verabschiedet. Der BUND Naturschutz (BN) hat sich das Papier genau angesehen. Unsere Einschätzung: Viele Ankündigungen, aber kaum Konkretes. So erreichen wir unsere Klimaschutzziele nicht.

Luchs: Schuldspruch im Wilderei-Prozess

Das Amtsgericht Cham hat einen 53 Jahre alten Jäger zu einer Geldstrafe von insgesamt 3.000 Euro wegen Wilderei und illegalen Waffenbesitzes verurteilt. Zudem muss der Jäger seine Waffen, die Waffenbesitzkarte und seinen Jagdschein abgeben. Der BUND Naturschutz erwartet von diesem wichtigen Urteil als Signalwirkung, dass Wilderei in Bayern ab sofort stärker geahndet wird.

Keine Zerstörung der sensiblen Alpenwelt durch Steuergelder!

Die Landtagsfraktion der Freien Wähler legt bei ihrer Klausur in Garmisch und ihrer Pressekonferenz auf dem AlpspiX den Fokus auf ein oft übersehenes Problem: den in Teilen überhand nehmenden Tourismus in den Alpen und anderen Orten in Bayern. ?Steuergelder in Schneekanonen und immer größere Bergbahnen zu investieren liegt in Zeiten der Klimakrise nicht mehr im öffentlichen Interesse?, mahnt der BN Landesvorsitzende Richard Mergner ?Stattdessen ist ein naturverträglicher Strukturwandel im Alpentourismus hin zu mehr Qualität statt Quantität zu fördern. Dass die Freien Wähler die Menschen und die Natur vor Ort entlasten wollen ist gut, dazu braucht es allerdings mehr als nur Anreize.?

BN fordert Tempolimit für den Klimaschutz und mehr Sicherheit im Straßenverkehr

Verkehrswende jetzt! Demonstration am 14.09.2019 in Frankfurt

Die Welt streikt, die Politik tourt

Klimatour von Ministerpräsident Markus Söder und Umweltminister Thorsten Glauber

BUND Naturschutz unterstützt Initiative für Baumschutzverordnungen in Fürstenfeldbruck und Maisach

Der Sommer 2019 toppt die Hitze-Rekorde der letzten Jahre mit dem heißesten Tag seit Beginn der deutschen Wetteraufzeichnungen. In den Städten und Dörfern können Bäume für Abkühlung sorgen und die Gluthitze erträglicher machen, doch immer mehr dieser ?natürlichen Klimaanlagen? verschwinden aus dem Orts- bzw. Stadtbild. ?Wir brauchen aber mehr statt weniger Bäume und fordern das auch von unseren Kommunen?, sagt BN-Landesbeauftragter Matin Geilhufe. Baumschutzverordnungen könnten die Bäume retten. Der BUND Naturschutz in Bayern e.V. hat eine umfangreiche Studie zur Verbreitung und Effektivität von Baumschutzverordnungen erstellt. Das Ergebnis ist ernüchternd: nur 94 der 2.056 bayerischen Kommunen haben eine Baumschutzverordnung erlassen, obwohl 83% der Kommunen mit Verordnung ihre Bedeutung für den Baumschutz bestätigen.

Bund Naturschutz

Sie sind hier: Startseite > RSS > RSS-Channels - Themenbezogen > Natur

Print Friendly and PDF

Zum Seitenanfang