• SPIEGEL - Natur
  • Bund Naturschutz

Mikroplastikverbot der EU: Fußballer fürchten um ihre Kunstrasenplätze

In Deutschland spielen Tausende Amateurfußballer auf Kunstrasenplätzen. Die Beläge setzen Mikroplastik frei - weshalb die EU sie verbieten will. Sportminister Seehofer ist das zu viel Umweltschutz.

Island: Touristen finden Dutzende tote Grindwale

Während einer Hubschraubertour haben Touristen massenhaft tote Grindwale auf der isländischen Halbinsel Snæfellsnes entdeckt. Forscher rätseln, warum so viele der Tiere dort gestrandet sind.

Meereis-Negativrekord: Arktis und Antarktis schmelzen dahin

Der Juni 2019 war der wärmste seit Beginn der Messungen. Das macht sich auch am Nord- und Südpol bemerkbar. In der Antarktis gab es so wenig Meereis wie nie zuvor in dem Monat.

Malaysia: Naturschützer entdecken zweiköpfige Schildkröte

Auf einer Insel in Malaysia ist eine Schildkröte mit zwei Köpfen geschlüpft. Das Tier war in der Lage, seine Bewegungen zu koordinieren, starb aber nach kurzer Zeit.

Bayern: Landtag nimmt Volksbegehren "Rettet die Bienen" ins Gesetz auf

1,75 Millionen Menschen haben ein Volksbegehren für mehr Naturschutz in Bayern unterstützt. Nun hat der Landtag mit großer Mehrheit beschlossen, dass die Forderungen Gesetz werden.

Treibhausgas-Budget: Wie viel CO2 darf die Menschheit noch ausstoßen?

Forscher haben berechnet, wie viel weiteres Kohlendioxid in die Atmosphäre gelangen darf, um die Klimaziele einhalten zu können. Sie zeigen: Der verbleibende Spielraum könnte kleiner sein als gedacht.

Küste von Cornwall: Taucher fotografieren Riesenqualle

Vor der britischen Küste haben Taucher eine riesige Lungenqualle fotografiert. Die Tiere sind faszinierend - und angenehm ungefährlich.

Keine Pestizide auf verpachteten Flächen: Immer mehr Kommunen verbieten Glyphosat

Parks, Wege, Äcker: Städte und Gemeinden untersagen auf ihren Flächen zunehmend den Einsatz von Glyphosat. Sie erproben Alternativen zu dem Unkrautvernichter.

Satellitenbild der Woche: In Kalifornien hat's gekracht

Sie waren so stark wie seit 20 Jahren nicht mehr: Im Juli haben gleich zwei heftige Beben Kalifornien erschüttert. Das hat auch im Untergrund Spuren hinterlassen, wie ein Satellitenbild zeigt.

Politik über Klima-Gutachten: "Ein sozial gerechter CO2-Preis ist möglich"

Tanken und Heizen mit Öl und Gas muss teurer werden, um das Klima zu retten. Das fordern die Wirtschaftsweisen. Wie bewerten Wissenschaft und Politik ihr Gutachten?

Spiegel Online

Sei kein Frosch - hilf den Fröschen!

BN-Landesvorstand bei der Landesgartenschau Wassertrüdingen: Amphibienschutz stärken!

Volksbegehren für Artenvielfalt ist jetzt Gesetz

Was 1,8 Millionen Bürger im Februar mit dem erfolgreichen Artenschutz-Volksbegehren "Rettet die Bienen" gefordert haben, ist jetzt Gesetz. Der Landtag hat den Gesetzestext des Volksbegehrens zusammen mit dem Begleitgesetz und einem Maßnahmenpaket am 17. Juli angenommen. Das ist ein Meilenstein für den Naturschutz in Bayern.

Flächenschutz im Schneckentempo ist zu wenig

Bewertung des heutigen Kabinettsbeschlusses zum Flächenschutz

Reichswaldbilanz 2019

Reichswald durch Waldsterben 2.0 bedroht

Energiegipfel Bayern: Pariser Klimaschutzziele 2015 endlich in Bayern umsetzen!

Staatsminister Hubert Aiwanger startete Ende 2018 den ?Energiegipfel Bayern?. Vier Arbeitsgruppen trugen ihre Ergebnisse zusammen. Mit den bekannten Energiedaten für Bayern wird nun klar offenbar ? die Anforderungen Klimaschutz im Auftrag für unsere kommenden Genera-tionen werden wir krachend verfehlen!

BN begrüßt Kurswechsel für Staatswald

Waldsterben 2.0 durch Klimakrise - Gemeinwohl muss Vorrang bekommen

Flugzeit des Schachbrettfalters hat begonnen

Sommerzeit ist Schmetterlingszeit. Auch der ?Schmetterling des Jahres 2019? ist nun wieder zu beobachten: der Schachbrettfalter (Melanargia galathea). Mit seiner schwarz-weiß gefleckten Zeichnung ist er auch für Laien gut zu erkennen. Der Schachbrettfalter wurde vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) zum Schmetterling des Jahres 2019 gekürt. Mit der Auszeichnung soll auf die Bedrohung der Schmetterlingsart durch den Rückgang extensiv genutzter Wiesen auf-merksam gemacht werden. Um dem schönen Schmetterling zu helfen, ruft der BUND Naturschutz (BN) dazu auf, Wiesen mosaikartig zu mähen und Randstreifen von Bahndämmen, Feldwegen oder Gräben auch mal stehen zu lassen. ?Im Siedlungsbereich können Gartenbesitzer nährstoffarme und trockenwarme Wiesen für den Falter anlegen?, erklärt Martin Geilhufe, Landesbeauftragter des BN. ?Da Schachbrettfalter schon auf kleinen Flächen in größerer Anzahl leben können, tragen bereits solche kleinen Inseln dazu bei, die Art zu schützen.?

Warum für Gemeinden klare Regeln gegen den Flächenverbrauch nötig sind

Supermarkt auf der grünen Wiese, Umgehungsstraße, Neubaugebiet

Gutachten zeigt: Betrieb des Garchinger Forschungsreaktors FRM II ist seit 8 Jahren illegal

Der Forschungsreaktor FRM II in Garching bei München wird seit dem 1. Januar 2011 unrechtmäßig betrieben. Das bayerische Umweltministerium als zuständige Aufsichtsbehörde hätte den Betrieb schon vor Jahren untersagen müssen. Zu diesem Ergebnis kommt ein Gutachten der Rechtsanwältin Dr. Cornelia Ziehm, das von einem Konsortium aus BUND Naturschutz in Bayern e.V., Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Umweltinstitut München und den Bürgern gegen den Atomreaktor Garching in Auftrag gegeben wurde.

Verkehrsgroßprojekt Brennernordzulauf: BUND Naturschutz fordert eine Verkehrsvermeidung und echte Verlagerung im Alpentransit

Am 1. Juli haben DB, ÖBB und Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer in Rosenheim mögliche Grobtrassenvarianten für den geplanten Brenner-Nordzulauf präsentiert und den Neubau als alternativlos dargestellt.

Bund Naturschutz

Sie sind hier: Startseite > RSS > RSS-Channels - Themenbezogen > Natur

Print Friendly and PDF

Zum Seitenanfang