Franken - eine Berschreibung

Allerlei über meine Heimat Mittelfanken
und über Franken im Allgemeinen

Gute Unterhaltung wünscht Ihnen
Erwin P. Kandel

  • Franken - das Volk
  • Franken - die Region
  • Aktuelles aus Franken
  • ... mehr

Die Franken (sinngemäß „die Mutigen, Kühnen“) waren einer der germanischen Großstämme. Sie formierten sich im 2./3. Jahrhundert im Umfeld des von den Römern besetzten Teiles Germaniens durch Bündnisse mehrerer Kleinstämme.

Lage an der Grenze zum Niedergermanischen Limes – Germanische Stämme vor der „Fränkischen Genese“
Die Franken wurden erstmals Ende der 50er-Jahre des 3. Jahrhunderts als Franci in römischen Quellen erwähnt. Salische Franken (auch Salier genannt) und Rheinfranken expandierten zunächst räumlich getrennt – die Salier über Toxandrien nach Gallien, die Rheinfranken über den Mittelrhein und das Moselgebiet nach Süden und in die ehemals linksrheinische römische Provinz Gallia Belgica. Fränkische Krieger dienten dem Kaiser im 4. und 5. Jahrhundert als foederati, bevor sie im Übergang von der Spätantike ins Frühmittelalter das bedeutendste germanisch-romanische Nachfolgereich im Westen gründeten, wo der letzte weströmische Kaiser 476 abgesetzt worden war. Der Merowinger Chlodwig I. vereinigte Ende des 5./Anfang des 6. Jahrhunderts erstmals die Teilverbände der Salfranken und Rheinfranken und schuf das Fränkische Reich, das unter dem Karolinger Karl dem Großen seine größte Ausdehnung erfuhr.

Franken und die einheimische Bevölkerung vermischten sich im Laufe der Zeit sprachlich und kulturell. Im Westen dominierte die galloromanische Volkssprache, im Osten die fränkische Sprache, dazwischen bildete sich bis zum 9. Jahrhundert eine Sprachgrenze aus. Der Großteil der Salfranken verschmolz später im Volk der Franzosen und Wallonen. Die Salfranken an der IJssel und am Niederrhein sowie die Mosel- und Rheinfranken behielten ihre fränkischen Mundarten bis in die Neuzeit bei und gingen in den Völkern der Deutschen, Niederländer, Lothringer, Luxemburger und Flamen auf. Die Bewohner der heutigen Region Franken bezeichnen sich selbst als Franken. Inwieweit eine direkte Kontinuität zum Volksstamm der Franken besteht, ist umstritten.

Unter den Enkeln Karls des Großen erfolgte zunächst eine Dreiteilung des großen Frankenreiches. Das mittlere Königreich Lothringen wurde 870 zwischen dem Ostfrankenreich und Westfrankenreich aufgeteilt. Aus dem ostfränkischen Reich (dem späteren Heiligen Römischen Reich) gingen die Nachfolgestaaten Deutschland, die Niederlande, Belgien und Luxemburg hervor sowie die Schweiz, Österreich, Teile Italiens und ostmitteleuropäische Grenzgebiete. Aus dem westfränkischen Reich entstand der Nachfolgestaat Frankreich.

... lesen sie bitte weiter bei WIKIPEDIA

Franken (auch Frankenland genannt) ist eine Region in Deutschland. Die Region zeichnet sich durch kulturelle und sprachliche Eigenheiten aus und kann in etwa mit dem Gebiet gleichgesetzt werden, in dem Ostfränkische Dialekte (umgangssprachlich Fränkisch[1]) vorherrschen. Zu Franken gehören demnach im Wesentlichen die Bezirke Oberfranken, Unterfranken und Mittelfranken in Bayern, der nordöstliche Bereich der Region Heilbronn-Franken in Baden-Württemberg sowie das ebenfalls ostfränkischsprachige Gebiet Südthüringen und kleinere Teile Hessens. Eine offiziell festgelegte räumliche Eingrenzung Frankens gibt es jedoch nicht.

Der Begriff Franken bezeichnet ebenso die Volksgruppe, die im Wesentlichen in dieser Region zu finden ist. Diese ist vom germanischen Volksstamm der Franken zu unterscheiden und bildete historisch dessen östlichstes Siedlungsgebiet. Die Ursprünge Frankens liegen in der Ansiedlung der Franken seit dem 6. Jahrhundert im vorher wohl vorwiegend elbgermanisch besiedelten Maingebiet. Spätestens seit dem 9. Jahrhundert als Francia Orientalis (Ostfranken) bekannt,[2] bildete die Region im Hochmittelalter im Wesentlichen den Ostteil des fränkischen Stammesherzogtums und seit 1500 den Fränkischen Reichskreis.[3] Im Zuge der Neugliederung der süddeutschen Staaten durch Napoleon nach dem Ende des Heiligen Römischen Reiches wurde der größte Teil Frankens Bayern zugesprochen.[4]

... lesen sie bitte weiter bei WIKIPEDIA

Schlagzeilen im Überblick

Drei Engel für Charly: Radfahrerin Birgit Zwack

Auch 2019 ist der BR beim weltgrößten Triathlon-Event in Roth mit der Franken-Staffel am Start. Die Hobby-Reiterin Birgit Zwack wird als Radlerin antreten und gehört somit zu den Drei Engel für Charly.

Anhaltender Regen: Schlaglöcher auf der A6 werden zum Problem

Der anhaltende Regen macht der A6 zu schaffen. Die zahlreichen Schlaglöcher werden durch das eindringende Wasser zusätzlich ausgespült und vergrößert. Die Autobahnmeisterei versucht derzeit, die Schaden möglichst gering zu halten.

Tödlicher Unfall: Polizist knöpft sich Gaffer vor

Auf der A6 bei Roth hat es einen schweren Verkehrsunfall mit einem Toten gegeben. Gaffer auf der Gegenfahrbahn machten Handy-Bilder. Ein Verkehrspolizist ging zur Schocktherapie über.

Belastung im Birkensee: Röthenbacher fürchten um ihr Trinkwasser

Der Birkensee und eine Sandgrube sind mit schädlichem PFOS, also Perfluoroctansulfonat belastet, welches auch das Trinkwasser gefährden könnte. Die Behörden informieren nun die besorgten Bürger.

Tarifstreit: Mitarbeiter der Sana-Klinik Nürnberg fordern mehr Lohn

Mitarbeiter der Nürnberger Sana-Klinik haben heute für mehr Lohn demonstriert. Nach Angaben der Gewerkschaft Verdi liegen ihre Gehälter bis zu zehn Prozent unter denen des Tarifvertrages im Öffentlichen Dienst.

Franken kompakt: Die Meldungen vom 21. Mai

Merkur Bank übernimmt möglicherweise Bank Schilling + Verdacht auf Misshandlung von Behinderten in Himmelkroner Heimen + Medizintechnik-Fachmesse in Nürnberg + Karl-Bröger-Medaille für Klaus Schamberger + Neuer Brunnen der Stadtwerke Aschaffenburg in Betrieb genommen + Franz Marc Sonderausstellung im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg

Übersicht: Aktuelle Videos aus Franken

Alle Videos aus Franken: aus der Frankenschau aktuell, der sonntäglichen Frankenschau oder den aktuellen Nachrichtenvideos von Rundschau und Abendschau.

mehr Nachrichten: br24.de/mittelfranken

Wassermassen in Oberfranken: Landkreis Bamberg und Bayreuth betroffen

Starker, heftiger Regen führte gestern Abend dazu, dass kleine Bäche und Flüsse im Landkreis Bamberg, Lichtenfels und Bayreuth über die Ufer traten. Betroffen waren vor allem die Gegenden um Gefrees und Ebrach.

Nach "Rettet die Bienen": Regionalkonferenz für Landwirte in Kulmbach

Nach dem Volksbegehren "Rettet die Bienen" sehen sich viele Landwirte als Buhmänner. Die Staatsregierung will sich nun auf Regionalkonferenzen mit Landwirten austauschen. Die erste fand in Kulmbach statt.

Tief "Axel": Regenwetter in Franken

Auch in Franken sorgt Tief "Axel" für viel Regen. In Mittel- und Oberfranken werden bis zu 60 Liter Regen pro Quadratmeter erwartet.

30 Jahre Grünes Band: Flussperlmuschel-Zucht in Hof

Fast 40 Jahre war Deutschland durch eine Mauer getrennt. Am ehemaligen Todesstreifen entwickelte sich über die Jahre ein Biotopverbund. Im Landkreis Hof werden dort beispielsweise die stark bedrohten Flussperlmuscheln gezüchtet.

Franken kompakt: Die Meldungen vom 20. Mai

Canadi wird neuer Trainer beim Club + Dr. Schneider Unternehmensgruppe Kronach blickt positiv in die Zukunft + Erweiterung der Pestalozzischule in Fürth + Coburger Sommerfestspiele eröffnet + Kunstaktion zum Weltbienentag in Nürnberg + Achtsamkeitsweg in Bayreuth vorgestellt

Jubiläum: Umweltminister feiern 30 Jahre "Grünes Band"

Vier Umweltminister haben sich heute bei Regnitzlosau getroffen, um "30 Jahre Grünes Band" zu feiern. Das Grüne Band gilt größter Biotopverbund Deutschlands. Es entstand nach dem Fall des Eisernen Vorhangs.

mehr Nachrichten: br24.de/oberfranken

Initiative in Würzburg: Zentrum für vernachlässigte Tropenkrankheiten

Tagung in Würzburg: Wohin mit dem Klärschlamm?

In Bayern fallen pro Jahr 270.000 Tonnen Klärschlamm an. Früher wurde dieser auf den Felder verteilt, mittlerweile ist das verboten. Auf den Klärschlammtagen in Würzburg versuchen Fachleute Lösungswege zu finden.

Trinkwasser: Neuer Brunnen sichert Wasserversorgung im Raum Aschaffenburg

In der langen Hitzeperiode 2018 war die Trinkwasserversorgung in und um Aschaffenburg an ihre Grenzen gestoßen. Deshalb hat die Aschaffenburger Versorgungs-GmbH (AVG) den alten Brunnen in der Nähe des alten Wasserwerks nun durch einen neuen ersetzt.

Vorbild in Bayern: Neue Umweltstation in Würzburg eröffnet

1990 entstand in Würzburg ein Umweltinformationszentrum, mittlerweile gibt es rund 60 solcher Stationen nach diesem Beispiel in ganz Bayern. Nun wurde in der Stadt eine neue Umweltstation eröffnet, die neue Maßstäbe setzt.

Ernst Ludwig Kirchner: Ausstellung in Aschaffenburg: Kirchner nach dem Krieg

Im Aschaffenburger Kirchner-Haus findet derzeit die Ausstellung "Kirchner nach dem Krieg" statt. Mit der Ausstellung wird an die erste Kirchner-Ausstellung in Aschaffenburg überhaupt erinnert.

Medienkompetenz vom BR: Projekte für Lehrer und Schüler

Der BR hat einen Bildungsauftrag - das heißt, er sendet nicht nur Filme, Radiostücke und Digitales zu allen politisch relevanten Themen. Sondern der BR gibt sein Profi-Wissen auch weiter: An Schüler und Lehrer in ganz Bayern. Die Medienkompetenzprojekte des BR finden an allen Schularten statt.

mehr Nachrichten: br24.de/unterfranken

Wetter Franken: Regionalwetterteaser Franken

Leserbilder: Ihr Bild auf BR.de Mai VII

Video-Podcast: "Franken kompakt"

Der Video-Podcast "Franken kompakt" informiert kurz und bündig über wichtige Meldungen des Tages. Mit dem Nachrichtenblock der Frankenschau aktuell sind Sie immer auf dem Laufenden.

Jetzt anmelden: Franken-Nachrichten über WhatsApp

Sie wollen Nachrichten aus Franken über WhatsApp auf Ihr Smartphone? Der WhatsApp Service von BR Franken macht es möglich ? unkompliziert, kostenlos, persönlich.

Hintergrund: Dossiers aus Franken

Social Media: Das Studio Franken auf Facebook

Bayerischer Rundfunk

Sie sind hier: Startseite > Dies und Das > Unser Frankenland

Print Friendly and PDF

Zum Seitenanfang